Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, werden wir davon ausgehen, dass Sie damit einverstanden sind.

Unternehmen

Innovation aus Verantwortung

Spezialist für nachhaltige Fassadenlösungen aus Beton

Rieder hat sich auf die Herstellung von wirtschaftlichen und nachhaltigen Fassadenlösungen aus Glasfaserbeton spezialisiert. Inspiriert durch die Anforderungen der Kunden:innen verschiebt das Unternehmen die Grenzen des Werkstoffs Beton über seine Schutzfunktion hinaus. Wirtschaftlichkeit, Intelligenz, Ästhetik und Emotion sind die Zutaten, durch die Beton von Rieder eine neue Bedeutung erhält.

KARRIERE

Mitarbeiter

Standorte

Erfahrung

Eine lange Tradition

Das Unternehmen wurde 1958 von Wolfgang Rieder sen. und Hans Rieder gegründet und wird heute in dritter Generation von Wolfgang Rieder geführt. 2004 gründete Wolfgang Rieder mit fibreC sein eigenes Unternehmen. Seine Vision war eine leichte und zugleich stabile Fassadenplatte aus glasfaserverstärktem Beton herzustellen, die Wetter und Umwelteinflüssen standhält und dabei nachhaltig wie auch ästhetisch ist.

In den vergangenen 16 Jahren ist die Produktpalette des Unternehmens Rieder ebenso gewachsen wie die architektonischen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials. Dabei treibt ein Thema Wolfgang Rieder ebenso selbstkritisch wie auch ehrgeizig voran: die Dekarbonisierung des Unternehmens. Mit insgesamt über 100 Mitarbeiter:innen hat Rieder Standorte in Maishofen (Österreich), Kolbermoor (Deutschland) und Ladysmith (USA). Zum Erfolgsrezept des österreichischen Familienunternehmens zählt neben Einsatzbereitschaft und einem starken Team besonders die Gabe, Tradition mit Innovation zu vereinen.

Rieder damals

Produktportfolio

Seit der Einführung der Fassadenprodukte aus Glasfaserbeton im Jahr 2004 hat Rieder seine Produkte laufend erweitert: Das Spektrum reicht von großformatigen dünnen Platten über schmale Latten bis hin zu dreidimensionalen geformten Elementen.

Die Metamorphose eines Familienunternehmens

Im Rahmen des integrativen Transformationsprozesses bei Rieder werden gewachsene alte Strukturen neu gedacht sowie aufgebrochen, aber auch als Triebfeder verwendet. Die dafür identifizierten Säulen werden mit dem Begriff “Metamorphose“ zusammengefasst. “Hybrid Innovation“, “Digital by Design“, “Carbon Positivity“ und “Value-driven Collaboration“ symbolisieren die in sich zusammenhängenden Key-Driver. Diese begleiten das tägliche Tun und treiben Rieder selbstkritisch wie auch ehrgzeigig voran: die Dekaboniersierung des Unternehmens sowie eine nachhaltige Architektur.

Mehr erfahren

Der Rieder Campus

Bauen im Bestand – Ein Exempel, wie diese global notwendige Veränderung gelingen kann, ist glemm21, das neue Headquarter in Maishofen, das genaugenommen kein Neubau ist. „Nichts Neues zu bauen, sondern Vorhandenes nutzen, ist bekanntlich der beste Weg, um graue Energie einzusparen und keine weiteren Flächen zu versiegeln. Also haben wir das an uns selbst ausprobiert“, so Wolfgang Rieder.

Alles zum Projekt

Komm in unser Team!

Rieder Jobs