Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, werden wir davon ausgehen, dass Sie damit einverstanden sind.

öko skin

öko skin

Lebendige Fassadenlatten aus Glasfaserbeton

Mit öko skin bietet Rieder Betonfassaden im Lattenformat. Durch die verschiedenen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung entsteht ein lebendiges Farbspiel. Die Latten können mit geringem Aufwand montiert werden und müssen im Vergleich zu Holz nie gestrichen oder geschliffen werden.

Konfigurieren

Eigenschaften

  • öko skin bietet Fassaden mit minimalem Wartungsaufwand. Aufgrund der robusten Eigenschaften sind die Latten witterungsbeständig und weisen eine hohe Lebensdauer auf.

  • öko skin eignet sich hervorragend zur Verkleidung von großflächigen Gebäudefassaden. Aber auch für Kleinprojekte, wie beispielsweise Windfänge, Wintergärten, Gartenhäuser, Garagen oder Zäune, ist öko skin mit Texturen und den Oberflächen matt, ferro und ferro light ein bewährtes Produkt.

  • Je nach Bearbeitung der Betonoberfläche wird dem Material optisch und haptisch ein individueller Charakter verliehen. Auf matten Oberflächen erscheinen Farben gesättigter, während sie durch das Strahlen weniger intensiv wirken.

  • Produkte aus fibreC garantieren eine absolute Brandbeständigkeit: Brandverhaltensklasse A1 - „nicht brennbar“ z.B. gemäß BBA Agrément Certificate 16/5362 für Großbritannien und A2-s1,d0 - „nicht brennbar“ z.B. gemäß abZ Nr. Z-31.4.166 für Deutschland.

  • Mit den Zertifizierungen ISO 9001 und ISO 14001 setzt sich Rieder selbst hohe Standards im Umweltschutz. Die Umwelt-Produktdeklaration EPD liefert genaue Kennzahlen zur Öko-Bilanz.

  • Durch das handliche Format können die Latten direkt auf der Baustelle montiert und weiterverarbeitet werden – vom Fachverarbeiter, Zimmerer oder dem geschickten „Do it yourself“-Handwerker.

öko skin format
öko skin individual

Gestaltung

Mit den vier kuratierten Farbwelten bricky, timber, pietra und greyscale bietet Rieder eine Auswahl an aufeinander abgestimmten Farbtönen, um möglichst authentische Fassaden im Einklang mit der Natur und ihrer Umgebung zu schaffen. Die unterschiedlichen Oberflächen, Texturen und Formate verleihen der Gebäudehülle mehr Lebendigkeit und Tiefe. Farbschwankungen innerhalb eines Farbtons sind gewollt und verstärken die Lebendigkeit des Baustoffs Beton. Jede Farbe ist in den Oberflächen ferro, ferro light und matt erhältlich. Inspiriert durch die traditionelle Bauweise mit Holz, Naturstein und Ziegel entstanden die neuen Farbwelten.

Textur standard
Textur vintage

Befestigung

Das weiter entwickelte nicht sichtbare Befestigungssystem hidden fix für öko skin Fassadenlatten im Standardformat 147 x 1800 mm ermöglicht eine einfache und schnelle Montage. Die verdeckte Befestigung bringt das Produkt noch besser zur Geltung, da das Gesamtbild nicht durch Nieten oder Schrauben unterbrochen wird. Im Lieferumfang von Rieder sind alle Befestigungskomponenten sowie öko skin Latten enthalten. Die Latten können auch mit Nieten, Schrauben (auf Holz-Unterkonstruktion), Hinterschnittanker, dem Rieder Power Anchor befestigt oder auch geklebt werden.

Mehr erfahren

Kontrastreiche Außenhaut

Der Mehrkontrast, welcher durch die unterschiedlichen Oberflächen entsteht, sorgt für ein spannendes Farbspiel sowie ein vielfältiges Spektrum an optischen Eindrücken und haptischen Erlebnissen. Die Glasfaserbeton-Elemente kommen dadurch noch besser zur Geltung.

Mehr lesen

Das weiterentwickelte nicht sichtbare Befestigungssystem hidden fix für öko skin Fassadenlatten ermöglicht eine einfache und schnelle Montage. Die Anzahl der Befestigungspunkte pro Latte wurde reduziert. Als Beispiel im Halbverband werden anstatt 5 Befestigungspunkten nur noch 3 benötigt, was eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringt sowie zu einem wirtschaftlicheren Gesamtsystem führt.

Transformation von Abfall zu Design - Um den Verschnitt bei der Produktion von Fassadenelementen aus Glasfaserbeton zu reduzieren sowie die zero waste-Strategie weiter zu verfolgen, hat Rieder das Produkt pixel entwickelt, eine kleinformatige Betonschindel im Format 147 x 240 Millimeter. Die Elemente eröffnen durch ihre Kleinteiligkeit völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten für innovative Gebäudehüllen.

CO₂-positiv bis 2030: Zahlreiche Maßnahmen treiben die Dekarbonisierung von Rieder voran. Seit 2019 konnten 35 % des CO₂-Ausstoßes reduziert werden. Um Handlungsmaxime für die Metamorphose zum klimapositiven Unternehmen abzuleiten, betrachtet Rieder nicht nur den eigenen Bestand, sondern führt einen Diskurs über die Wiederverwertung sowie eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Je kleiner der Fußabdruck, desto besser macht Rieder die Achitektur.

Inspiration

Die Rieder Gruppe ist international aktiv und bietet Kunden ein großes Netzwerk. Mit mehreren Standorten und Vertriebspartnern in über 50 Ländern werden die innovativen Betonprodukte weltweit eingesetzt.

pixel - Aus Abfall wird Design